Call for Papers

Open Source License Compliance bei Embedded-Systemen ( Kompaktseminar )

Lizenzrechtliche Pflichten bei Linux & Co.

Referent: Dr. Till Jaeger, JBB Rechtsanwälte
Vortragsreihe:
Zeit: 28.11.16 09:00-12:30

Zielgruppe

Management

Themenbereiche

Schwerpunkt

Prozess

Voraussetzungen

Keine

Kurzfassung

Bei der Verwendung von Linux und anderer Open Source Software sind die Lizenzbedingungen der GPL und anderer Open Source-Lizenzen einzuhalten. Da Lizenzverletzungen unmittelbar zu Urheberrechtsverletzungen führen, sind entsprechende Compliance Maßnahmen erforderlich. Das Kompaktseminar stellt die wesentlichen Anforderungen an einen Compliance Prozess auf der Basis der OpenChain Initiative vor. OpenChain zielt auf einen internationalen Standard für Zulieferer ab, die OSS in Ihren Produkten verwenden.

Gliederung

1. Was ist Open Source Software?
2. Wie funktioniert das Open Source-Lizenzmodell
3. Rechtsfolgen einer Verletzung von OSS-Lizenzbedingungen
4. Wie wird sichergestellt, dass die Verwendung von OSS bekannt ist und welche Lizenzbedingungen betroffen sind?
5. Das Copyleft (1): Wann müssen Eigenentwicklungen wieder als OSS freigegeben werden?
6. Das Copyleft (2): Prüfung der Lizenzkompatibilität zwischen verschiedenen OSS-Lizenzen
7. Prozess zur Einhaltung von Vertriebspflichten (z.B. Sourcecode-Angebot, Mitlieferung Lizenztexte)
8. Methoden der Qualitätskontrolle

Nutzen und Besonderheiten

Zur Open Source Lizenz Compliance finden sich wenige didaktisch aufbereitete und rechtlich belastbare Informationen. Gleichzeitig nimmt die Zahl der abmahnungen und Gerichtsfälle signifikant zu. Gerade der Umgang mit Zulieferern und die Kontrolle der Einhaltung der Lizenzbedingungen erfolgt oftmals gar nicht oder unzureichend, wesentliche Aufgaben werden an Projektleiter ausgelagert, die nicht über das erforderliche rechtliche Know-how verfügen. Das Seminar liefert das erforderliche Grundverständnis, um einen Compliance-Prozess in einem Unternehmen einführen zu können.

Über den Referenten

Till Jaeger ist seit 2001 Partner der Kanzlei JBB Rechtsanwälte. Einen besonderen Schwerpunkt bilden die Rechtsfragen der Open Source Software. Till Jaeger ist Mitbegründer des Instituts für Rechtsfragen der Freien und Open Source Software (ifrOSS) und Lehrbeauftragter der Leibniz Universität Hannover für den Studiengang IT-Recht und Recht des Geistigen Eigentums. Er ist in allen lizenzrechtlichen Fragen des Immaterialgüterrechts tätig.