Podiumsdiskussion am Mittwoch 5. Dezember 2018, 17:35 Uhr

Embedded Software Entwickler: Digitaler Schöpfer oder Programmierknecht?

"Der Programmierer ist der Schöpfer von Universen, deren alleiniger Gesetzgeber er selbst ist", schreibt der Computerpionier Joseph Weizenbaum 1977 in seinem Werk "Die Macht der Computer und die Ohnmacht der Vernunft".

40 Jahre später, im Zeitalter von Digitalisierung und Künstlicher Intelligenz, prägen solche Überlegungen wieder die gesellschaftliche Diskussion: Gibt es künftig eine "Herrschaft der Wissenden", denen das Verständnis für Algorithmen und die technischen Hintergründe besondere Macht verleiht? Sind Programmierer die künftigen Macher in den Unternehmen? Werden sie zu einer neuen Elite in der Wirtschaft, gar mächtiger als Politiker?

Wir fragen Experten aus Industrie und Forschung: Welche Verantwortung und welche Anforderungen erwachsen den "Wissenden" aus ihrer neuen Macht? Oder sind Software-Entwickler in erster Linie Getriebene der Digitalisierung, ständig konfrontiert mit technischer Disruption und Zeitdruck aus dem Management? Wie müssen Unternehmen den Umbruch in der digitalen Arbeitswelt gestalten, damit ihre hochqualifizierten Mitarbeiter dauerhaft Leistung bringen und innovativ sein können? 

Diese und weitere Fragen - gerne auch Ihre - diskutieren wir in unserer Podiumsdiskussion mit folgenden Experten:

Peter Guse, grow platform GmbH - A Bosch Company

Peter Guse durchlief bei Bosch Führungspositionen in Fertigung, Logistik und Entwicklung, ehe er 2009 in der Zentralen Forschung für das Innovationsmanagement verantwortlich wurde. Dort war er am Konzept der Bosch Start-up Plattform "grow" beteiligt. Seit 2013 ist er Gründer und Geschäftsführer der grow platform GmbH und verantwortlich für die Auswahl, Finanzierung und Unterstützung von internen Start-up-Teams.

Thomas Lühr, ISF München

Thomas Lühr ist Wissenschaftler am Institut für sozialwissenschaftliche Forschung des ISF München sowie Lehrbeauftragter an der TU Darmstadt.

Marco Schmid, Schmid Engineering

Marco Schmid ist Systemingenieur und hat täglich mit Embedded-Systemen zu tun. Sein Hauptinteresse gilt Embedded-Software. In vielen Projekten sammelte er Erfahrungen mit Cyber-Physical-Systems, Internet of Things, Condition Monitoring, Predictive Maintenance und Cloudcomputing. Seine Hauptmotivation ist es, diese mit Branchenkollegen zu teilen.

Lars Vollmer, intrinsify.me

Lars Vollmer ist promovierter Ingenieur und Honorarprofessor der Leibniz Universität Hannover, Unternehmer, Bestsellerautor und Begründer von intrinsify.me, dem größten offenen Thinktank für die neue Arbeitswelt und moderne Unternehmensführung im deutschsprachigen Raum. Er lehrt an mehreren Universitäten und Instituten und ist gefragter Redner auf internationalen Kongressen und Unternehmensveranstaltungen.

 

Moderatoren der Diskussion sind Martina Hafner und Johann Wiesböck aus dem Redaktionsteam von ELEKTRONIKPRAXIS.

Martina Hafner, ELEKTRONIKPRAXIS

Martina Hafner studierte Wirtschaftsinformatik. Seit 2006 beschäftigt sie sich als Fachjournalistin der ELEKTRONIKPRAXIS mit dem Thema Embedded Software Engineering. Seit 2017 leitet sie die Redaktion des gleichnamigen Online-Angebots. Martina Hafner ist Mitbegründerin des ESE Kongress.

Johann Wiesböck, ELEKTRONIKPRAXIS

Seit Abschluss seines Studiums der Elektrotechnik 1986 arbeitet Johann Wiesböck als Fachjournalist. Seit 1998 ist er Chefredakteur und seit 2007 Publisher von ELEKTRONIKPRAXIS, Deutschlands auflagenstärkster Elektronikfachzeitschrift für Elektronikentwickler, Fertigungsspezialisten, Einkäufer und Elektronikmanager. Einen Namen in der Branche machte er sich früher bereits als Chefredakteur der Design & Elektronik und Initiator der Messe Embedded Systems (heute embedded world). Johann Wiesböck ist Mitbegründer des ESE Kongress.