Podiumsdiskussion am Mittwoch 6. Dezember 2017, 17:35 Uhr

Was heißt eigentlich Sicherheit?

Um Safety & Security von Systemen wie Autos, Maschinen, Robotern und Anlagen etc. zu erreichen, gibt es diverse Konzepte und ausgereifte Normen. Aber die Sicherheit hat viele Feinde: steigende Komplexität und Hidden Links, unerfahrene Mitarbeiter und echte Dummheit, starke Vernetzung und schwache Security, unterschiedliche Arbeitsweisen und intransparente Entscheidungswege sowie neue Technologien und unerprobte Verfahren.

Wie sieht Sicherheit im Alltag der Entwickler aus? Welche Fehler kann keine Norm verhindern? Wo kann das Management positiv beitragen?

Diese und weitere Fragen – gerne auch Ihre Frage – werden wir mit ausgewählten Experten aus Industrie und Forschung diskutieren:

 

Stefan Becker, BSI - Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

Stefan Becker ist Referatsleiter B25 "Cyber-Sicherheit für die Wirtschaft" im BSI. 1994 begann er nach dem Abschluss als Diplom-Verwaltungswirt (FH) bei der Kriminalpolizei in Bonn; mit dem Beginn des Cybercrime Kompetenzcenters im Landeskriminalamt NRW wechselte er nach Düsseldorf. 2009 absolvierte er den Master of Business Administration in der Spezialisierung Risk and Fraudmanagement in Berlin.

Jürgen Belz, PROMETO

Jürgen Belz ist Experte für Sicherheit elektronischer Systeme (Safety & Security). Seit nunmehr 20 Jahren baut er Entwicklungsteams auf und führt Prozesse ein.

Thomas Haase, T-Systems Multimedia Solutions

Thomas Haase ist Penetrationstester in den Bereichen Web-, Mobile- und Embedded-Security und seit 2004 Projektfeldmanager "Data Privacy and Security". Seine Schwerpunkte sind Infrastructure and Application Security, Penetrationstests und Source-Code-Analysen.

Stefan Kriso, Robert Bosch

Seit 2011 ist Stefan Kriso Leiter des Bosch Center of Competence "Functional Safety". Zudem ist er Mitglied in diversen Fachbeiräten von Konferenzen zu Functional Safety.

Dr. Thomas Liedtke, KUGLER MAAG CIE

Dr. Liedtke ist Process Director bei Kugler Maag CIE GmbH. 2007 Business Unit Manager R&D in der ICS AG. Leiter der ICS Competence Center und des Business Centers Security. Projektleiter sicherheitsgerichtete Systeme, Seminarleiter an der TAE Esslingen. IT-Sicherheits- und Datenschutzbeauftragter, zertifizierter Scrum-Master. 1993 bei Alcatel Lucent Projektleiter für große Projekte, Abteilungseiter in der Entwicklung/ Operations/ Quality/ Supply Chain. Leitung des Repair Service und Logistik Center. Steuerung und Einführung von Prozessreifegradmodellen.

Jörg Zimmer, Green Hills Software

Dipl-Ing. (FH) Jörg Zimmer studierte Feinwerktechnik an der Fachhochschule Furtwangen. Zusätzlich studierte er Marketing in Neuseeland und praktizierte in Japan Grundlagenforschung im Bereich 3D-Drucker. Nach seiner Diplomarbeit 1997 bei der Robert Bosch GmbH startete er bei der ETAS GmbH im Vertrieb. Anfänglich für Vertriebsaufgaben in Japan und Korea zuständig, übernahm er in dieser Zeit die Verantwortung für verschiedene Key Accounts und weitere Managementaufgaben. Seit 2005 ist er bei Green Hills Software als Regional Manager tätig, seit 2009 mit der Verantwortung für den gesamten deutschsprachigen Raum.

 

Moderatoren der Diskussion sind Martina Hafner und Johann Wiesböck aus dem Redaktionsteam von ELEKTRONIKPRAXIS.

Martina Hafner, ELEKTRONIKPRAXIS

Martina Hafner studierte Wirtschaftsinformatik. Seit 2006 beschäftigt sie sich als Fachjournalistin der ELEKTRONIKPRAXIS mit dem Thema Embedded Software Engineering. Seit 2017 leitet sie die Redaktion des gleichnamigen Online-Angebots. Martina Hafner ist Mitbegründerin des ESE Kongress.

Johann Wiesböck, ELEKTRONIKPRAXIS

Seit Abschluss seines Studiums der Elektrotechnik 1986 arbeitet Johann Wiesböck als Fachjournalist. Seit 1998 ist er Chefredakteur und seit 2007 Publisher von ELEKTRONIKPRAXIS, Deutschlands auflagenstärkster Elektronikfachzeitschrift für Elektronikentwickler, Fertigungsspezialisten, Einkäufer und Elektronikmanager. Einen Namen in der Branche machte er sich früher bereits als Chefredakteur der Design & Elektronik und Initiator der Messe Embedded Systems (heute embedded world). Johann Wiesböck ist Mitbegründer des ESE Kongress.