Call for Papers

Mit Software-Archäologie zu A-SPICE Level 3 ( Vortrag )

Umgang mit gewachsener Software

Referent: Kosmas Kopmeier, SynSpace Group GmbH
Vortragsreihe: Architektur, Design II
Zeit: 05.12.18 14:45-15:25
Co-Referenten: Christian Steinmann SynSpace Group GmbH Co-Autor Sebastian Rummler Axivion GmbH Co-Autor für Beispiele mit der Bauhaus Suite Andriy Poltavtsev CETiTEC GmbH evtl. Co Referent für das Praxisprojekt

Zielgruppe

Management

Themenbereiche

Anforderungen definieren und verfolgen, Analyse & Design, Test & Qualitätssicherung, Wartung, Pflege, Support, Software Engineering Management

Schwerpunkt

Prozess

Voraussetzungen

Keine

Kurzfassung

Zunächst wird der Begriff Software Archäologie, so wie er im Vortrag verwendet wird definiert. Nach einer Einführung in die Bewertungsmethoden nach Automotive SPiCE werden die Prozessabläufe bei der Entwicklung einer neuen Software mit der Wartung und Weiterentwicklung von bestehender Software mit einander verglichen. Es wird vor allem erörtert, wie nachträglich eine SW Architektur entwickelt werden kann, wenn diese bei einer gewachsenen Software vollkommen fehlt. Am Bespiel der Axivion Bauhaus Suite wird aufgezeigt, wie in einem kontinuierlichen Integrations- und Verbesserungsprozess die vorhandene Software und eine neu entwickelte Soll-Architektur aneinander angeglichen werden. Um einen hohen Automotive SPiCE Level bereits während eine frühen oder mittleren Phase der Projektlaufzeit zu erreichen müssen bestimmte Maßnahmen eingehalten werden. Anhand eines echten Beispiels aus der Praxis dargelegt, in welcher Zeit ein gut vorbereitetes Unternehmen welche A-SPiCE Level erreichen kann.

Gliederung

Begriffsdefinition Software Archäologie
Was ist Automotive SPiCE – Prozessgebiete – Basis Praktiken – Level
Entwicklungsablauf einer Neuentwicklung nach V-Model
Entwicklungsablauf bei einem Software Archäologie Projekt
Wartung und Umarbeitung (Refactoring) von bestehendem Code
Entwicklung von zusätzlichen Features
Erstellung eines Architekturmodels für einen bestehenden Code
Abgleich des Architekturmodels mit dem realen Code
Weiterentwicklung und Annäherung von Architekturmodel und Code
Kontinuierliche Integration zur Planung und Verfolgung von Qualitätszielen
Basis Praktiken und deren Bewertung
Definitionen im Standard Prozess
Praxisbeispiel: Erreichte Automotive SPiCE Level über die Zeit

Nutzen und Besonderheiten

In vielen Serienprojektaufträgen wird nicht auf der grünen Wiese angefangen zu entwickeln, sondern es ist bereits ein Prototype, ein Produkt, eine Software vorhanden, die nicht nach den Qualitätsmaßstäben z.B. Automotive SPiCE Complience Level 3 entwickelt wurde, die sie jetzt auf einmal einhalten soll. Entwicklungsmodelle wie das V-Model gehen zwar von einer inkrementellen und iterativen Vorgehensweise aus, aber sie gehen auch davon aus, dass bereits für die erste Generation ein Architekturmodel und Design verfolgt wurde. Wenn das nicht der Fall war wird es schwierig, diese Prozess Qualität nachträglich in ein Produkt rein zu entwickeln. Anhand eines echten Beispiels aus der Praxis wird gezeigt, wie eine Software, die bereits über 8 Jahre lang gewachsen ist, diese langsam aber kontinuierlich auf das gewünschte Qualitätsniveau gebracht wird und wie man bereits nach 1,5 Jahren die Entwicklung gemäß den Vorgaben von Automotive SPiCE Complience Level 3 erreichen kann.

Über den Referenten

Dipl Inform. (FH) Automotive SPiCE® Assessor Über 20 Jahre Erfahrung in der Entwicklung von Embedded Systemen Durchführung von Assessments und Audits Projektmanagement und –methoden Prozessmanagement und –entwicklung Anforderungsmanagement und –engineering SynSpace ist ein international tätiges Unternehmen, das sich auf die Technologie- und Prozessberatung spezialisiert hat. Die Stärke der SynSpace Group liegt in der Verbindung von Methodenwissen, strategischer Beratung und Umsetzungskompetenz.