Call for Papers

C++ im Deeply Embedded Bereich ( Vortrag )

Moderner Code auf kleinsten Systemen

Referent: Dr. Michael von Tessin, Sonova AG
Vortragsreihe: Implementierung I
Zeit: 04.12.18 11:45-12:25
Co-Referenten: Prof. Peter Sommerlad, IFS Institute for Software, HSR Rapperswil, Schweiz

Zielgruppe

Entwicklung

Themenbereiche

Implementierung, Mensch & Team, Sichere Software

Schwerpunkt

Technologie

Voraussetzungen

Grundlagenwissen

Kurzfassung

Embedded und Deeply Embedded Systeme werden auch heute noch häufig in C statt C++ programmiert. Das führt dazu, dass Entwickler nicht von Techniken wie sicherer Compilezeit-Programmierung oder der Verwendung eines starken Typsystems profitieren können. Ein Grund für die Verwendung von C im Bereich von Embedded-Software ist die fehlende Unterstützung moderner C++ Spachfeatures in den Compilern von verschiedenen Herstellern. ARM hat hier, mit der Veröffentlichung einer LLVM/Clang basierten Toolchain einen grossen Schritt vorwärts gemacht, und ermöglicht mittlerweile die Verwendung von C++14 auf ihren Plattformen. Neben dem fehlenden Sprachsupport ist ein weiterer häufiger Grund fehlendes oder unzureichendes Wissen seitens der Entwickler. Durch die nur langsam voranschreitende Verbreitung von C++ in der Embedded-Welt fehlt oft die Expertise um effizient mit modernen Techniken umzugehen und sie gezielt einzusetzen.

Gliederung

Inhaltliche Gliederung:
* Übersicht über verfügbare Werkzeuge
* Wovon können Software und Entwickler profitieren?
* Wie können neue Techniken gezielt eingesetzt werden?
* C++ in Mixed-Memory-Sytemen (ROM, Flash, RAM)
* Tipps und Tricks für die Einführung von C++ in C-lastigen Teams

Nutzen und Besonderheiten

Die Teilnehmer bekommen eine Übersicht darüber, welche Werkzeuge für die Entwicklung von C++ Code für Deeply Embedded Systeme verfügbar sind, und was es bei der Auswahl dieser Werkzeuge zu beachten gibt. Des Weiteren bietet der Vortrag eine Exkursion über Sprachfeatures welche speziell für die Entwicklung auf Systemen mit sehr limitiertem Speicher interessant sind. Neben rein technischem Inhalt zeigt der Vortrag Mittel und Wege um eine Umstellung von C auf C++ in einem Team mit langjähriger C Erfahrung möglichst reibungslos zu gestalten.

Über den Referenten

Dr. Michael von Tessin is a software architect and developer, working at Sonova on deeply-embedded systems, such as hearing devices, where every byte and cycle counts. In the past, he has worked on formal verification of high-assurance multi-processor microkernels, which are used, for example, by defense and space agencies, banks, and in medical devices. He has completed a MSc in Computer Science at ETH Zurich, and a PhD at UNSW Australia.