Call for Papers

Erosion von Software ( Vortrag )

Was kann uns die Wissenschaft heute dazu sagen?

Referent: Prof. Dr. Rainer Koschke, Universität Bremen
Vortragsreihe: Architektur, Design II
Zeit: 05.12.18 15:35-16:15

Zielgruppe

Management

Themenbereiche

Test & Qualitätssicherung, Wartung, Pflege, Support, Software Engineering Management, Aus Forschung & Lehre

Schwerpunkt

sonstiger Schwerpunkt

Voraussetzungen

Grundlagenwissen

Kurzfassung

Software-Erosion ist der schleichende Verfall der inneren Qualität von Software. Bad Smells (auch Code-Smells oder technische Schuld, engl. Technical Dept, genannt) führen zu einer zunehmenden Erschwerung im Verständnis, dem Testen und der Änderung von Software. Beispiele für Bad Smells sind duplizierter Code, unnötig komplexer, langer oder gar toter Code. Auf Architekturebenen sind es zyklische Abhänigkeiten, hohe Kopplung und niedrige Kohäsion von Komponenten sowie Verletzungen von Architekturvorgaben. In diesem Beitrag wird der aktuelle Stand der Wissenschaft zu Software-Erosion - ihre unterschiedlichen Formen, Eigenschaften und Auswirkungen - zusammengefasst.

Gliederung

Diese Vortrag beschreibt Kategorien von Software-Erosionen, ihre Entstehung und Charakteristika sowie ihre Auswirkungen sowohl auf Code- als auch Architekturebene. Dabei wird gesichertes empirisches Wissen vieler wissenschaftlichen Publikationen in Form einer Meta-Analyse zusammengetragen, präsentiert und bewertet. Nicht nur der aktuelle Stand der Technik wird beleuchtet, sondern auch aktuelle Trends aus der Forschung dargestellt und ein Ausblick auf die Zukunft gewagt.

Nutzen und Besonderheiten

,Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen lernen verschiedenste Formen und Beispiele von Bad Smells sowie den aktuellen Stand der Wissenschaft zu deren Auswirkungen auf die Software-Entwicklung kennen. Sie erhalten Einblick in empirisch fundiertes Wissen. Über 100 Publikationen wurden hierzu ausgewertet.

Über den Referenten

Prof. Koschke ist ein international aktiver Forscher in den Bereichen Software-Qualität, Architektur und Programmanalyse und Lehrender im Bereich Softwaretechnik an der Universität Bremen. Er ist Mitgründer der Firma Axivion GmbH, die Lösungen zur Bekämpfung von Software-Erosion bereithält.