Call for Papers

Testen zur Fehlererkennung und zum Zuverlässigkeitsnachweis ( Vortrag )

Vom Softwaretest zum Testen kooperativer Roboter

Referent: Prof. Dr. Francesca Saglietti, Universität Erlangen-Nürnberg, Lehrstuhl für Software Engineering
Vortragsreihe: Test & Qualität 2
Zeit: 06.12.18 14:45-15:25

Zielgruppe

Forschung&Lehre

Themenbereiche

Analyse & Design, Test & Qualitätssicherung, Aus Forschung & Lehre, Sichere Software

Schwerpunkt

Methode

Voraussetzungen

Expertenwissen

Kurzfassung

Der Nachweis des korrekten kooperativen Verhaltens autonom arbeitender Robotik-Agenten stellt ähnliche Herausforderungen wie das klassische Softwaretesten. In Abhängigkeit von den vorgegebenen Anforderungen erfordern beide Themengebiete nämlich: - sowohl systematische Ansätze zur Sicherstellung einer adäquaten Testüberdeckung der Verhaltensvielfalt - als auch statistische Ansätze zur Erfassung der im Test gewonnenen Betriebserfahrung zur Herleitung signifikanter Zuverlässigkeitskenngrößen. Diese Analogie wurde in zwei Verbundprojekten im Rahmen des europäischen Forschungsprogramm ARTEMIS (Advanced Research and Technology for Embedded Intelligence and Systems) untersucht. Der Vortrag wird über Erfahrungen, Erkenntnisse und Ergebnisse berichten.

Gliederung

Kurze Einführung:
- Anwendungsbeispiele für kooperierende Roboter
- Herausforderungen im Zusammenhang mit dem Korrektheitsnachweis

Überdeckungstests:
- Software Engineering:
Stand der Technik und industrielle Erfahrungen
- Übertragung auf Robotik:
Ergebnisse und Erfahrungen aus dem Vorhaben R3-COP

Zuverlässigkeitstests:
- Software Engineering:
Stand der Technik, industrielle Erfahrungen
- Übetragung auf Robotik:
Ergebnisse und Erfahrungen aus dem Vorhaben R5-COP

Nutzen und Besonderheiten

Die Teilnehmer erfahren, wie neuere Testverfahren zur Fehlerekenneung und zur Zuverlässigkeitsbewertung von Softwaresystemen auf Robotiksysteme übertragen werden können. Auf der Basis von Formalismen zur Erfassung des zugrundeliegenden Verhaltens lassen sich messbare Testendekriterien definieren und zugehörige Testfälle weitgehend automatisch generieren.

Über den Referenten

Derzeit Inhaberin des Lehrstuhls für Software Engineering an der Universität Erlangen-Nürnberg (seit 2001). Diplom (1981) und Promotion (1985) in Mathematik / Informatik; Habilitation (1996) und Privatdozentur (1998-2001) in Informatik (alles an der TU München). Industrielle Forschungstätigkeit (1985-2001): Bewertung komplexer Software zur Automatisierung sicherheitskritischer technischer Prozesse. Sprecher- und Koordinationsfunktionen in nationalen bzw. internationalen Arbeitskreisen.