Call for Papers

Middleware-Laufzeitplattform für zukunftssichere Steuerungen ( Vortrag )

Anpassungsfähig für IoT-Standard, Hardware und Werkzeug

Referent: Robert Schachner, RST Industrie Automation
Vortragsreihe: IoT II
Zeit: 05.12.18 15:35-16:15
Co-Referenten: Ich mache es allein.

Zielgruppe

keine spezielle Zielgruppe

Themenbereiche

Analyse & Design, Implementierung, anderes Themengebiet

Schwerpunkt

Technologie

Voraussetzungen

Grundlagenwissen

Kurzfassung

Gerade der Serienmaschinenbau spürt den Druck der Veränderung bedingt durch den IoT-Hype und die daraus resultierenden neuen Geschäftsmodelle. Außerdem drängen asiatische Firmen, die auf kostengünstige embedded Hardware setzen, auf den Markt. Middleware-Plattformen sind eine Antwort auf diese Herausforderungen. Middleware – die Technologie in der Mitte – stellt die Verbindung zwischen Werkzeugen, Interfaces und embedded Hardware her. So adaptiert sie beliebige Werkzeuge aus dem SPS-Hochsprachen- oder modellbasierten Bereich, aber auch Visualisierung, Test und Simulation. Die Middleware abstrahiert aber auch beliebige embedded Hardware und macht die Anwendung leicht portier- und anpassbar. Zu guter Letzt ermöglicht die Middleware die Adaption nahezu beliebiger IoT-Schnittstellen, Feldbusse und Sensoren. Die Anpassungsfähigkeit bei Schnittstellen und Hardware macht das System zukunftssicher. Die Kapselung der Anwendung schützt das Know How des Maschinenbauers vor allen Eventualitäten.

Gliederung

Obwohl der deutsche Maschinenbau weltweit gefragt ist, fehlt oft das Wissen über kostengünstige embedded Hardware, IoT-Konnektivität und daraus resultierend die Umsetzung moderner Geschäftsmodelle. Die Vielfalt der IoT-Veranstaltungen hat dabei weniger zur Wissensvermittlung, sondern mehr zur Verwirrung beigetragen.
Wie kann unser Unternehmen an dem Hype teilhaben?
Auf welche Standards muss man setzen?
Wie lässt sich das finanzieren ja sogar Kosten senken?
Diese entscheidenden Fragen wird der Vortrag beantworten.
Anhand technischer Aspekte wird gezeigt, wie Middleware Plattformen den Maschinenbauer den Zugang ermöglichen und ihre Kernkompetenzen fördert.
Wie der Maschinenbauer Teil eines Innovationsnetzwerks wird, und Technologien über die Middleware Plattform kombiniert.
Wie unlösbare Fragen, wie den zukünftigen IoT Weltstandard, unwichtig werden.
Am Ende des Vortrags erscheint ein Weg, der sofort und vor allem auch kostengünstig beschritten werden kann.

Nutzen und Besonderheiten

Der Vortrag richtet sich an Serienmaschinenbauer, die einen kostengünstigen Einstieg in eine offene, IoT-konforme Steuerungstechnologie suchen. Der Zuhörer lernt, wie Middleware-Architekturen alle dafür nötigen Technologien kombinieren und integrieren können. Damit müssen sich Maschinenbauer nicht grundsätzlich auf neue Technologien bzw. Programmiersprachen einstellen. In den Fokus rückt dann mehr die Frage nach der eigenen Kernkompetenz und welche Aufgaben in einem Technologie-Netzwerk vergeben werden. Auf eine prägnante Weise lösen sich brennende Fragen, wie zum Beispiel nach dem zukünftigen IoT-Weltstandard, einfach auf. Zu guter Letzt zeigt der Vortrag, wie einfach jetzt der Einstieg in die Embedded Hardware gelingt. Hier lassen sich die Preise dann ganz erheblich reduzieren, so dass sich Umstiegskosten in kürzester Zeit amortisieren.

Über den Referenten

Robert Schachner ist Geschäftsführer der RST Industrie Automation GmbH mit dem Fokus auf echtzeitfähige Middlewareplattformen für Test und Automation im Umfeld von Maschinensteuerungen und Produktionsanlagen. Er ist techn. Vorstand des Vereins Embedded4You e.V. Als Hochschuldozent und zeitweiliger Mitarbeiter im VDI/VDE 2657 gilt er mit seiner langjährigen Projekterfahrung als Spezialist im Umfeld von Industrie 4.0 und IoT.