Call for Papers

Lizenz- & Berechtigungsmanagement auf kleinsten IoT-Devices ( Vortrag )

Wie und warum Lizenzierung?

Referent: Martin Liepert, Gemalto
Vortragsreihe: IoT I
Zeit: 04.12.18 17:35-18:15

Zielgruppe

Entwicklung

Themenbereiche

Anforderungen definieren und verfolgen, Implementierung

Schwerpunkt

Technologie

Voraussetzungen

Grundlagenwissen

Kurzfassung

Wir binden heute alles an. Selbst Koffer und Glascontainer bekommen heute einen IoT-anschluss. Dafür setzt man einfachste Mikrocontroller wie Atmel AVR oder ARM Cortex M ein. Wie schützt man aber die Software auf diesen Controllern vor IP-Diebstahl, Raubkopien und Missbrauch? Sie ist ja auch wichtig für die Wertschöpfung durch neue, IoT-basierte Geschäftsmodelle für Pay-per-use oder Feature-basierte Lizenzierung umsetzen wollen. Eine Lizenzierungslösung muss deshalb einen kleinen Footprint haben und idealerweise auf jedem Device laufen, aber dennoch flexibel und sicher sein. Über eine Cloud sollte hingegen die Aktivierung beim Rollout und die Verwaltung dieser vielen Devices im laufenden Betrieb möglich sein. Ein solch zentrales Management ermöglicht zudem Massen-Deployments von neuen Features sowie die Einbindung des OEM-Backends und der Kunden zum Management ihrer Abos. Auch das ist eine sehr komplexe Aufgabe, die von Unternehmen nicht mal so eben zu bewältigen ist.

Gliederung

- Warum sind Lizenzierung auf kleinsten, IoT-angebundenen Devices wichtig?
- Worauf kommt es an, welche Funktionen sind wichtig?
- Welche Herausforderungen gibt es beim Deployment und im laufenden Betrieb?
- Warum hat das Managementsystem eine solch zentrale Rolle?
- Demo der Einbindung in die Embedded Software und Anbindung an die Cloud
- Gegenüberstellung Homegrown vs 3rd Party Lösung.

Nutzen und Besonderheiten

Der Vortrag zeigt die Komplexität der Anforderungen an ein Lizenzmanagementsystem für kleinste Devices auf. Es soll ein Verständnis dafür geschaffen werden, dass es für diese Aufgabenstellungen erprobte Lösungen gibt, die bereits im klassischen Softwareumfeld zum Einsatz kommen. Es wird erklärt, wie man trotz limitierter Ressourcen dennoch einen hohen Schutz erreichen kann. Anhand einer Schritt für Schritt Demo wird gezeigt, wie die Implementierung einer OS-unabhängigen Lizenzierung funktioniert.

Über den Referenten

Dipl. Ing. (FH) Martin Liepert ist Senior Architect bei Gemalto im Bereich Software Monetization. Er kann auf eine 20-jährige Erfahrung auf dem Gebiet der HW-Entwicklung, als Mitarbeiter im CTO-Office und als Architekt für Embedded SW/HW zurückgreifen. Er war maßgeblich bei der Entwicklung von Hardware-Token beteiligt und hat umfangreiche Erfahrung in Kryptographie und Whitebox-Technologie.