Call for Papers

Machine Learning vor dem ersten Schritt: Wozu? Für wen? ( Vortrag )

Eine Einführung für Interessierte ohne Vorkentnisse

Referent: Dr. Andy Yap, AKKA
Vortragsreihe: Machine Learning
Zeit: 06.12.18 08:50-09:35
Co-Referenten: Gregor Schock (AKKA Automotive) Jens Bruno Wittek (AKKA Digital) M.Sc. Statistische Wissenschaften Data Scientist bei AKKA Digital (ehemals GIGATRONIK) seit 01/2017 Schwerpunktthemen: Machine Learning, Statistik, R-Programmierung Fabio Ferreira Masterstudent am KIT und Dozent an der DHBW

Zielgruppe

keine spezielle Zielgruppe

Themenbereiche

anderes Themengebiet

Schwerpunkt

Technologie

Voraussetzungen

Keine

Kurzfassung

Maschinelles Lernen kann in zahlreichen Geschäftsprozessen Mehrwerte generieren. Neueinsteiger können mit den Begriffen nicht immer etwas anfangen und werden teilweise durch Marketing-Sprache verunsichert. In diesem Vortrag werden realistische Erwartungen an datenbasierte Analyseprojekte vermittelt. Grundprinzipien des Machine Learning (Methodenauswahl, Modellbewertung, etc.) werden technologieunabhängig aus verschiedenen Perspektiven (Software, Elektronik/Fachbereich, Data Science) betrachtet und anschaulich erklärt. Anhand von Beispielen werden Einsatzmöglichkeiten aufgezeigt und dabei auf eigene Erfahrungen aus realen Projekten in Bereichen wie Predictive Maintenance, Textklassifikation u.a. eingegangen. In Kurzform wird der Ablauf eines Analyseworkshops vorgestellt.

Gliederung

* Was ist Machine Learning?
* Wie sehen die Grundprinzipen aus?
* Welche Fragestellungen können bearbeitet werden?
* Welche Anforderungen müssen erfüllt sein
* Was hat das mit Embedded Software zu tun?
* Vergleich zu klassischen Lösungsmethoden

* Vorstellung von Beispielen

* Ablauf eines Analyseworkshops

Nutzen und Besonderheiten

Die Teilnehmer erfahren anhand von Beispielen, was hinter dem Begriff Machine Learning steckt. Sie lernen wie erfolgsversprechende Anwendungsfelder identifiziert werden können, welche Anforderungen für Machine Learning erfüllt sein müssen aber auch welche typischen Schwierigkeiten bei der Umsetzung zu erwarten sind, um mit einer realistischen Erwartungshaltung an eigene Projekte heranzugehen.

Über den Referenten

Studium der Elektrotechnik an der Universität Karlsruhe (TH) Promotion an der Technischen Universität Clausthal 1995 - 2002 Doktorand, Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Entwicklungs¬ingenieur Fahrfunktionen bei der heutigen Daimler AG Seit 2002 Verschiedene Führungspositionen im Bereich System- und Softwareentwicklung in der heutigen AKKA Group