Call for Papers

Intercore-Kommunikation für Multicore-Mikrocontroller ( Vortrag )

Die Folgen effizienten Speichermanagements minimieren

Referent: Philipp Jungklass, IAV GmbH
Vortragsreihe: Multicore
Zeit: 06.12.18 16:45-17:25
Co-Referenten: Autoren: Philipp Jungklass Prof. Dr.-Ing. Mladen Berekovic Referenten: Philipp Jungklass

Zielgruppe

Entwicklung

Themenbereiche

Implementierung, Echtzeit/RTOS, anderes Themengebiet

Schwerpunkt

Technologie

Voraussetzungen

Grundlagenwissen

Kurzfassung

Bedingt durch die gestiegenen Anforderungen an die Leistungsfähigkeit von modernen Steuergeräten in Kraftfahrzeugen erfolgt in diesem Bereich verstärkt der Einsatz von Multicore-Mikrocontrollern. Dabei ist es für die Berechnung von komplexen Algorithmen häufig notwendig, die Rechenlast auf mehrere Prozessorkerne zu verteilen, wodurch der Bedarf an Intercore-Kommunikation massiv ansteigt. Dies führt aufgrund des einhergehenden Overheads zu einer Reduzierung der Performance sowie der Echtzeitfähigkeit. Aus diesem Grund soll in diesem Vortrag ein Verfahren vorgestellt werden, welches durch effizientes Speichermanagement die Auswirkungen der Intercore-Kommunikation deutlich reduziert. Für den Nachweis der Funktionsfähigkeit wird das vorgestellte Konzept mit Messwerten auf Basis der Infineon AURIX Mikrocontrollerfamilie der ersten und zweiten Generation dargestellt.

Gliederung

1 Einleitung
1.1 Was ist Intercore-Kommunikation?
1.2 Welche Folgen hat Intercore-Kommunikation?
1.3 Speichermanagement Multicore-Mikrocontroller
2 Konzept
2.1 Vorstellung
2.2 Implementierung
2.3 Funktionsweise
3 Portierung Infineon AURIX
3.1 Infineon AURIX 1st Generation
3.2 Infineon AURIX 2nd Generation
4 Messung
4.1 Infineon AURIX 1st Generation
4.2 Infineon AURIX 2nd Generation
4.3 Auswertung und Vergleich
5 Zusammenfassung
6 Fazit und Ausblick

Nutzen und Besonderheiten

Die Besonderheit an diesem Vortrag liegt in der Kombination aus Theorie und praktischem Bezug. Das Problem der Intercore-Kommunikation wird mit steigender Anzahl an Prozessorkernen eklatanter. In diesem Vortrag wird dem Zuhörer eine potenzielle Lösung vorgestellt und die zugrundeliegende Theorie dahinter detailliert erläutert. Anhand von zwei verschiedenen Mikrocontrollergenerationen wird eine Portierung vorgestellt, damit dieser Ansatz auch in der Praxis genutzt werden kann. Im Anschluss wird mit Hilfe von Messreihen der Beweis der Funktionalität erbracht und aufgezeigt, in welchem Maße die Leistungsfähigkeit sowie die Echtzeitfähigkeit des Steuergeräts durch eine speicheroptimierte Intercore-Kommunikation gesteigert beziehungsweise sichergestellt werden kann.

Über den Referenten

M.Sc. Philipp Jungklass studierte an der Hochschule Stralsund Informatik und arbeitet seit vielen Jahren als Entwicklungsingenieur im automobilen Sektor. Seine berufliche Tätigkeit begann mit der Treiberprogrammierung für Kommunikationssysteme im Fahrzeug. Aktuell beschäftigt er sich mit Multicore-Mikrocontrollern in sicherheitskritischen Anwendungen und ist für die ausbildungsrelevante Betreuung zuständig. Zudem berichtet er regelmäßig über sein Arbeitsfeld bei Symposien im embedded Bereich.