Call for Papers

Überwindung der Silos - Revolution für vernetzte Fahrzeuge ( Vortrag )

Eine Einführung in APPSTACLE & Eclipse Kuksa

Referent: Philipp Heisig, Fachhochschule Dortmund
Vortragsreihe: Automotive 2
Zeit: 06.12.18 16:45-17:25
Co-Referenten: Co-Referent: Robert Höttger is a computer science researcher for automotive engineering projects. Currently lecturing the distributed and parallel systems course at Dortmund University of Applied Sciences and Arts, he works on diverse activities together with students and is further involved in several international ITEA projects since 2011. Since 2015, he is a committer for Eclipse APP4MC and since 2016 he is software project leader for Eclipse Kuksa.

Zielgruppe

keine spezielle Zielgruppe

Themenbereiche

Implementierung, Aus Forschung & Lehre

Schwerpunkt

Projekt

Voraussetzungen

Keine

Kurzfassung

Die Vernetzung von Fahrzeugen untereinander, mit Verkehrs-Infrastruktur und dem Internet ermöglicht neue Geschäftsmodelle und ein Marktpotential, das bis dato der Smartphone Welt vorbehalten war. Fahrzeuge und die Verkehrswelt bieten Sensoren, Aktuatoren und Informationen die konsolidiert verschiedenste Applikationen von Fahrer-Profiling-Applikationen über OTA-Software-Wartung bis hin zur Verkehrsfluss-Optimierung ermöglichen. Dabei stellen Übertragungstechnologien sowie standardisierte Daten-Formate und -Schnittstellen eine notwendige Grundlage dar, die übergreifend und unabhängig entwickelt und genutzt werden müssen. Proprietäre und kommerzielle Bestandteile hingegen bilden Entwicklungs-Blockaden indem notwendige Informationen nicht abrufbar oder Kommunikationswege verschlossen sind. Eclipse Kuksa beschreibt ein übergreifendes und öffentliches Eco-System, das verschiedene Plattformen und Werkzeuge bereitstellt. Fahrzeugherstellern, Zulieferern oder Werkzeug-Entwicklern wird mit Eclipse Kuksa eine Basis an Technologien geboten, um Fahrzeug Applikationen oder Cloud Services zu entwickeln, die dabei auf standardisierte Übertragungstechnologien zurückgreifen.

Gliederung

Hierzu sind folgende drei Plattformen maßgebliche Bestandteile:
. Kuksa.InVehicle = Eine auf AGL (Automotive Grade Linux) basierende In-Vehicle Plattform, die für unterschiedliche Systeme eine Basissoftware bildet, um Automotive Schnittstellen und Übertragungs-Technologien zu nutzen.
. Kuksa.IDE = Eine Entwicklungsumgebung, die sowohl die Entwicklung von Fahrzeug Applikationen als auch Cloud Services bietet. Ein umfangreiches SDK stellt dabei alle erforderlichen Schnittstellen bereit.
. Kuksa.Cloud = Ein vollwertiges Cloud System (Back- & Front-End), das eine Vielzahl an Eclipse IoT Technologien beinhaltet, um Applikationen auf App-Store Basis verwalten, Sicherheits- und Authentifizierungs-Verfahren berücksichtigen, oder Updates und Upgrades von Fahrzeug-Funktionen erlauben zu können.

Nutzen und Besonderheiten

Der Vortrag wird die Zielsetzungen des Open Source Projekts beleuchten und aufzeigen wie auf Basis von Open-Source-Lösungen neue Verbindungsmöglichkeiten für Fahrzeug zu Cloud-Infrastrukturen ermöglicht werden, um individuelle und geschlossene Entwicklungen abzulösen oder zu ergänzen. Darüber hinaus werden die technischen Konzepte des Frameworks präsentiert sowie die aktuell betrachteten Use Cases erläutert und demonstriert.

Über den Referenten

Philipp Heisig ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Fachhochschule Dortmund und hat langjährige Erfahrung in internationalen Forschungsprojekten der Automobildomäne. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören Methoden und Werkzeuge zur Produktlinien-Entwicklung sowie zur IoT- und Cloud-basierten Fahrzeug-Datenanalyse.